Ankündigung

Massagen und ihre Mythen

Entlarven Sie die häufigsten Massagemythen!

Klären Sie Missverständnisse und erfahren Sie die Fakten über Massagetherapien

Warum wir keine Massageverordnungen mehr annehmen: Eine neue Perspektive auf Physiotherapie

Die Wissenschaft hinter der Massage und warum wir umdenken

Für viele mag es überraschend sein: Ein Physiotherapeut, der keine Massagen mehr durchführt? Traditionell geht man zum Physiotherapeuten oft für eine entspannende Massage. Doch das Berufsbild des Physiotherapeuten hat sich in Deutschland stark gewandelt. Die Wissenschaft in der Physiotherapie hat in den letzten Jahrzehnten bedeutende Fortschritte gemacht und dies hat zu einer tiefgreifenden Neuausrichtung geführt.

Was genau ist Massage? Wie beeinflusst sie Menschen und ihre Beschwerden? Und was sagt die Forschung dazu? Massage wird weiterhin häufig bei allgemeinen Schmerzproblemen wie Rücken-, Nacken- und Kopfschmerzen eingesetzt. Doch kann sie wirklich die Symptome lindern oder lenkt sie die Patienten nur angenehm von ihren Beschwerden ab? In diesem Blog untersuchen wir die Massage aus wissenschaftlicher Perspektive, prüfen, ob die oft gepriesenen Effekte tatsächlich eintreten, und erklären, warum wir keine Massagerezepte mehr annehmen.

Auch wenn wir keine Massagerezepte mehr akzeptieren und die Wirkungen der Massage kritisch betrachten, kann Massage in bestimmten Fällen dennoch sinnvoll sein. Es gibt einige plausible medizinische Vorteile, auch wenn diese in der Wissenschaft nicht einheitlich belegt oder unbestätigt sind. Noch bedeutender sind jedoch der emotionale Wert der Berührung und ihre Auswirkungen auf die Stimmung und die geistige Gesundheit.

Das sagt die Wissenschaft

Massage wird oft mit einer Fülle von Mythen und unzureichenden wissenschaftlichen Beweisen in Verbindung gebracht. Doch Massage ist nicht allein: Alle medizinischen Leistungen im Bereich des Bewegungsapparats müssen wissenschaftlich weiterentwickelt werden. Wir werden diese Mythen aufklären und die Wissenschaft genauer betrachten. Obwohl viele Mythen noch aus dem Weg geräumt werden müssen, beginnen wir mit einer Reihe positiver Effekte, die durch Massage auftreten können.

Die Kraft der Berührung

Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt, dass körperliche Berührung neurologisch sehr komplex ist und wahrscheinlich viele physiologische Wirkungen hat. Die Haut ist reich an Nervenenden – bis zu 10.000 pro Quadratzentimeter –, und schwedische Wissenschaftler identifizierten 2009 spezialisierte Nervenfasern, die bereits auf leichte Berührungen reagieren. Dies verdeutlicht: Massage kann Menschen ein reichhaltiges und neues sensorisches Erlebnis bieten, was ein möglicher Mechanismus zur Schmerzlinderung und für andere therapeutische Vorteile sein kann. Wenn Massage wirksam ist, liegt dies vor allem an den neurologischen Wirkungen der Berührung, im Gegensatz zur direkten Veränderung von Geweben.

Ein Beispiel dafür ist die zentrale Sensibilisierung bei Patienten mit chronischen Schmerzen, bei der sich Betroffene von der Wahrnehmung der Realität distanzieren können. Sichere und angenehme Berührungen könnten helfen, diesen Prozess zu durchbrechen und wieder in die Realität zurückzufinden.

Informativer Artikel auch unter:

Die besten nachgewiesenen Vorteile der Massage: Verringerung von Depressionen und Angstzuständen

Obwohl viele Effekte der Massage noch ungewiss sind und intensiv diskutiert werden, gibt es zwei, die als wissenschaftlich belegt gelten können. Dr. Christopher, Experte in Massageforschung und Psychologie, erklärt, dass die einzigen bestätigten Vorteile der Massage die Verbesserung der Stimmung ist, insbesondere:

  • Massage reduziert Depressionen.
  • Massage reduziert Angstzustände.

Ein Grund dafür, dass Massage Angstzustände und Depressionen lindern kann, ist ihre entspannende Wirkung. Diese Erkenntnis wird durch Studien unterstützt, die zeigen, dass Massagetherapie den Blutdruck senken kann und den Schlaf verbessert. Entspannung ist ein wesentlicher Bestandteil des Wohlbefindens und der Schmerzbehandlung.

Die Mythen der Massage

Es gibt zahlreiche Ansichten über Massage, die oft fragwürdig sind. Im Folgenden sind einige der verbreitetsten Missverständnisse aufgeführt:

  1. Bedeutung von "Spannung": In der Massage hört man oft Sätze wie "hier ist viel Spannung" oder "dieser Muskel ist total hart". Diese Einschätzungen sind jedoch häufig subjektiv und möglicherweise eine Illusion des Patienten. Solche Empfindungen sind oft der Hauptgrund für die Behandlung. Studien haben gezeigt, dass Therapeuten Schwierigkeiten haben, schmerzhafte Bereiche basierend auf Gewebespannung zuverlässig zu identifizieren.

  2. Durchblutungsförderung durch Massage: Diese Behauptung ist weit verbreitet, jedoch nicht wissenschaftlich nachgewiesen. Selbst wenn Massage die Durchblutung erhöhen könnte, würde dieser Effekt immer noch von der Effektivität von Bewegung und Sport übertroffen.

  3. Entfernung von Abfallstoffen und Milchsäure: Die wissenschaftliche Forschung zeigt, dass Massage nicht effektiv Abfallstoffe aus den Muskeln entfernen kann. Stattdessen kann sie einen vorübergehenden toxischen Zustand erzeugen, ähnlich dem Muskelkater nach intensivem Training.

  4. Hilfe bei Muskelkater: Ironischerweise kann Massage auch Muskelkater verursachen. Obwohl einige Studien zeigen, dass Massage grob die Symptome von Muskelkater lindern kann, beschleunigt sie nicht die Regeneration.

  5. Entzündungshemmende Wirkung der Massage: Dieser Mythos beruht auf einer fehlinterpretierten Studie zum Gen-Profil. Die tatsächlichen Ergebnisse stehen im Widerspruch zur klinischen Realität.

  6. Endorphin-Freisetzung durch Massage: Endorphine können Schmerzen lindern und die Stimmung verbessern, aber Massage erhöht wahrscheinlich nicht signifikant die Freisetzung von Endorphinen.

  7. Reduktion von Cortisol durch Massage: Der Zusammenhang zwischen Massage und der Reduktion des Stresshormons Cortisol ist unklar und widersprüchlich.

  8. Veralteter Strukturalismus in der Massage: Die Annahme, dass Massage Muskeln oder Bindegewebe glätten, verlängern oder lösen kann, beruht auf veralteten biomechanischen Theorien, die wissenschaftlich überholt sind.

  9. Triggerpunkt-Therapie: Das Konzept der Triggerpunkte ist umstritten und die Wirksamkeit der Behandlung ist experimentell. Die Wissenschaft ist unsicher, ob und wie Triggerpunkte behandelt werden können.

Diese Aufzählung verdeutlicht die Notwendigkeit, die oft behaupteten Wirkungen von Massage kritisch zu hinterfragen und sich auf wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse zu stützen.

Funktioniert Massagetherapie?

Es gibt viele Missverständnisse über die Wirksamkeit der Massage, wie bereits beschrieben. Um zu verstehen, ob Massage als Therapie funktioniert, müssen Sie sich fragen, für welche Zwecke sie geeignet ist und wie Sie die damit verbundenen Vorteile definieren.

Aus wissenschaftlicher Sicht ist bekannt, dass Massage die Stimmung verbessern kann und auch den Blutdruck senken kann. Darüber hinaus kann Massage eine bescheidene und vorübergehende Linderung von Schmerzen bieten, die jedoch nicht immer zuverlässig ist. Die Frage ist, ob diese Art der Schmerzlinderung ausreichend ist, um sie wiederholt oder ausschließlich als Behandlungsmethode anzuwenden. Gibt es möglicherweise effektivere Alternativen?

In einer Gesellschaft, in der Bewegungsmangel, ungesunde Ernährung, Schlafprobleme, zunehmender Stress und geringere Belastbarkeit verbreitet sind, bietet Massage allein keine langfristige Lösung für diese gesundheitlichen Probleme.

Mit einer ärztlichen Verordnung für Massage sind Sie oft eingeschränkt und dürfen aus versicherungstechnischen Gründen keine anderen Therapiemethoden anwenden. Die Effekte der Massage sind begrenzt und widersprüchlich, während es viele andere Behandlungsmethoden gibt, die sowohl kurz- als auch langfristig deutlich effektiver sein können. Unsere Priorität liegt darin, Sie bestmöglich zu unterstützen, Ihre Gesundheitsziele zu erreichen, was durch diese Einschränkungen erschwert wird.

Bedeutet das, dass wir nie wieder Massagen durchführen werden?

Nein! Obwohl es für viele Gesundheitsprobleme bessere Behandlungsmethoden gibt als Massage, kann sie in bestimmten Fällen dennoch nützlich sein. Wenn wir Massage anwenden, möchten wir jedoch selbst entscheiden können, ob und wann wir sie anwenden möchten, und nicht gezwungen sein, eine Behandlung mehrmals durchzuführen, wenn wir wissen, dass sie möglicherweise nicht die beste Option zur Behandlung Ihrer Beschwerden ist.

Was können Sie tun?

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin und fragen Sie, ob sie die Verordnung entsprechend ändern können. Sie können ihnen gerne diesen Blog-Artikel als Referenz geben. Falls der Arzt oder die Ärztin nicht zustimmt, sind wir telefonisch oder per E-Mail erreichbar, um weitere Möglichkeiten zu besprechen.

Fazit

Schlussfolgerung: Neue Ausrichtung der Behandlungsmethoden

Zusammengefasst bietet Massage einige positive Effekte, besonders auf die Stimmung und den Blutdruck. Allerdings sind viele ihrer vermeintlichen Vorteile wissenschaftlich nicht ausreichend belegt. Wir verzichten auf Massage-Verordnungen, um Ihnen die effektivsten Behandlungsmethoden ohne Einschränkungen bieten zu können. Sollten Sie dennoch eine Massage wünschen, besprechen Sie bitte Alternativen mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin. Wir stehen Ihnen für Fragen und Unterstützung gerne zur Verfügung.

Quellenangaben:
  1. Nolano, M., Provitera, V., Crisci, C., Stancanelli, A., Wendelschafer‐Crabb, G., Kennedy, W. R., & Santoro, L. (2003). Quantification of myelinated endings and mechanoreceptors in human digital skin. Annals of neurology, 54(2), 197-205.
  2. Löken, L. S., Wessberg, J., McGlone, F., & Olausson, H. (2009). Coding of pleasant touch by unmyelinated afferents in humans. Nature neuroscience, 12(5), 547.
  3. Moyer, C. A. (2008). Affective massage therapy. International journal of therapeutic massage & bodywork, 1(2), 3.
  4. Shulman, K. R., & Jones, G. E. (1996). The effectiveness of massage therapy intervention on reducing anxiety in the workplace. The Journal of Applied Behavioral Science, 32(2), 160-173.
  5. Cady, S. H., & Jones, G. E. (1997). Massage therapy as a workplace intervention for reduction of stress. Perceptual and Motor Skills, 84(1), 157-158.
  6. Hernandez-Reif, M., Field, T., Krasnegor, J., Hossain, Z., Theakston, H., & Burman, I. (2000). High blood pressure and associated symptoms were reduced by massage therapy. Journal of bodywork and movement therapies, 4(1), 31-38.
  7. Maigne, J. Y., Cornelis, P., & Chatellier, G. (2012). Lower back pain and neck pain: Is it possible to identify the painful side by palpation only?. Annals of physical and rehabilitation medicine, 55(2), 103-111.
  8. Hovind, H., & Nielsen, S. L. (1974). Effect of massage on blood flow in skeletal muscle. Scandinavian journal of rehabilitation medicine, 6(2), 74-77.
  9. Wakim, K. G., & Martin, G. M. (1949). The effects of massage on the circulation in normal and paralyzed extremities. Archives of physical medicine and rehabilitation, 30(3), 135-144.
  10. Shoemaker, J. K., Tiidus, P. M., & Mader, R. (1997). Failure of manual massage to alter limb blood flow: measures by Doppler ultrasound. Medicine & Science in Sports & Exercise, 29(5), 610-614.
  11. Hinds, T., McEwan, I., Perkes, J., Dawson, E., Ball, D., & George, K. (2004). Effects of massage on limb and skin blood flow after quadriceps exercise. Medicine & Science in Sports & Exercise, 36(8), 1308-1313.
  12. Wiltshire, E. V., Poitras, V., Pak, M., Hong, T., Rayner, J., & Tschakovsky, M. E. (2010). Massage impairs postexercise muscle blood flow and\“ lactic acid\“ removal. Medicine & Science in Sports & Exercise, 42(6), 1062-1071.
  13. Torres, R., Ribeiro, F., Duarte, J. A., & Cabri, J. M. (2012). Evidence of the physiotherapeutic interventions used currently after exercise-induced muscle damage: systematic review and meta-analysis. Physical Therapy in Sport, 13(2), 101-114.
  14. Kong, P. W., Chua, Y. H., Kawabata, M., Burns, S. F., & Cai, C. (2018). Effect of Post-Exercise Massage on Passive Muscle Stiffness Measured Using Myotonometry–A Double-Blind Study. Journal of sports science & medicine, 17(4), 599.
  15. Day, J. A., Mason, R. R., & Chesrown, S. E. (1987). Effect of massage on serum level of β-endorphin and β-lipotropin in healthy adults. Physical therapy, 67(6), 926-930.
  16. Moyer, C. A., Seefeldt, L., Mann, E. S., & Jackley, L. M. (2011). Does massage therapy reduce cortisol? A comprehensive quantitative review. Journal of bodywork and movement therapies, 15(1), 3-14.
  17. Cherkin, D. C., Sherman, K. J., Kahn, J., Wellman, R., Cook, A. J., Johnson, E., … & Deyo, R. A. (2011). A comparison of the effects of 2 types of massage and usual care on chronic low back pain: a randomized, controlled trial. Annals of internal medicine, 155(1), 1-9.
  18. Rathbone, A. T., Grosman-Rimon, L., & Kumbhare, D. A. (2017). Interrater agreement of manual palpation for identification of myofascial trigger points. The Clinical journal of pain, 33(8), 715-729.

Sie möchten eine
Persönliche Beratung?

Tragen Sie sich jetzt ein und beginnen Ihren Weg für ein gesünderes Leben!

Dein persönlicher Trainer
Einen Kommentar schreiben
Bitte addieren Sie 1 und 5.
Copyright 2024 – Bewegungsstätte. All Rights Reserved. Konzeption: www.haschundhasch.com.
Einstellungen gespeichert
Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies um Dir die bestmögliche Browsing-Erfahrung zu bieten

Weitere Informationen findest du unter Datenschutz.

Termin vereinbaren für
PHYSIOTHERAPIE

Du hast von deinem Arzt ein Rezept bekommen? Dann bist du bei uns genau richtig. Unsere Physiotherapeuten sind professionell ausgebildet, von uns exzellent weitergebildet und in vielen Fällen auf bestimmte, besonders wirksame Methoden spezialisiert. Kurzum, du hast es mit Könnern zu tun.

Das hört sich gut an? Kontaktiere uns zur Terminvereinbarung und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden bei dir zurück!

Standort*
Rezept
Wo finde ich das?
Datenschutz*
Was ist die Summe aus 2 und 3?
Du konntest uns nicht erreichen?

Wir rufen Dich auch gerne zeitnah zurück. Wähle einen Standort in deiner Nähe und trage deinen Namen und Telefonnummer ein, um einen Rückruf anzufordern.

Wähle einen Standort*
Deine Telefonnummer*
Datenschutz*
Termin vereinbaren für
Trainingsberatung

Du hast deine Gesundheit selbst in der Hand – aber unsere Trainer unterstützen dich dabei. Bewegungsstätte, das ist Gesundheitstraining mit Konzept oder eben Fitness, für alle die mehr wollen.
Das hört sich gut an? In einem unverbindlichen Beratungsgespräch überzeugen wir dich gerne davon, dass wir der optimale Partner für dich sind.

Kontaktiere uns zur Terminvereinbarung und wir melden uns innerhalb der nächsten 24 Stunden bei dir zurück!

Standort*
Datenschutz*
Bitte addieren Sie 9 und 4.
Lass dich von uns beraten!

Wir rufen Dich auch gerne zurück!

Lass dich von uns beraten!

Wir rufen Dich auch gerne zurück!

You are using an outdated browser. The website may not be displayed correctly. Close